Privatschulen

Britische und internationale Schulen

Die meisten Auswanderer in Hongkong schicken ihre Kinder trotz des hervorragenden öffentlichen Schulsystems auf Privatschulen. Der häufigste Grund sind Schwierigkeiten mit dem Erlernen von Kantonesisch, welches an öffentlichen Schulen verwendet wird. Dadurch haben sich parallel zu den öffentlichen Schulen zahlreiche Privatschulen etabliert.

Privatschulen

Britische Schulen in Hongkong

Eines der ältesten Privatschulsysteme in Hongkong ist die English Schools Foundation  (ESF). Die Ursprünge reichen in die Anfangsjahre der britischen Kolonialherrschaft zurück, als Schulen nach britischem Vorbild auch in Hongkong benötigt wurden. Die Schulen sind nach den Wohngebieten, in denen die Schüler leben, angeordnet.

Alle britischen Schulen werden durch Studiengebühren finanziert. Zudem müssen bei fast allen Schulen Aufnahmegebühren gezahlt werden. Für die Aufnahme an ESF-Schulen ist eine aufwendige Bewerbung nötig, für die in manchen Fällen Empfehlungsschreiben benötigt werden. Falls Sie sich entscheiden, Ihr Kind an eine solche Schule zu schicken, sollten Sie alle Bewerbungsunterlagen bereits vor Ihrem Reiseantritt nach Hongkong abgegeben haben. Dazu zählen unter anderem bisherige Zeugnisse und die Ergebnisse erforderlicher Gesundheitsüberprüfungen.

In Hongkong gibt es insgesamt 20 ESF-Schulen. Die Mehrheit von ihnen verwendet den standardisierten britischen Lehrplan. Alle anderen unterrichten nach dem International Baccalaureate Lehrplan. Zudem erhalten alle ESF-Schulen finanzielle Unterstützung von der Regierung, um ihre Kosten zu senken.

Internationale Schulen in Hongkong

Die vielen internationalen Schulen in Hongkong stellen eine gute Alternative zu den ESF-Schulen dar. Es gibt mehr als 50 internationale Schulen in Hongkong die nach einer Vielzahl an Lehrplänen unterrichten, abhängig von ihrem Ursprungsland.

Die Gebühren für internationale Schulen in Hongkong sind in der Regel höher als die für ESF-Schulen und erreichen zum Teil HK$100.000 pro Jahr. Dennoch sind sie eine ausgezeichnete Wahl, wenn Ihr Kind eine Schulausbildung wie in Ihrem Heimatland genießen soll.

Um an einer internationalen Schule aufgenommen zu werden sind in der Regel komplexe Sprach- und Wissenstests zu absolvieren. Kinder von Auswanderern haben normalerweise bessere Chancen, an einer internationalen Schule angenommen zu werden.

Private Vorschulen und Kindergärten in Hongkong

Die meisten ESF- und internationalen Schulen in Hongkong bieten auch eine Vorschul- und Kindergartenbetreuung an. Diese sind hervorragend geeignet, um Ihr Kind auf den späteren Schulalltag in einer dieser Einrichtungen vorzubereiten. Alternativ dazu können Sie Ihr Kind an eine Hongkonger Einrichtung schicken. Die meisten von ihnen werden von der Hong Kong Pre-School Parents Association  (HKPPA ) oder den Woodlands Schools  verwaltet. Bevor Sie sich endgültig für eine Vorschule oder einen Kindergarten entscheiden sollten Sie sich überlegen, auf welche Schule Ihr Kind in Zukunft gehen wird, um Umstellungsschwierigkeiten möglichst zu vermeiden.

Britische Schulen in Hongkong

Eines der ältesten Privatschulsysteme in Hongkong ist die English Schools Foundation  (ESF). Die Ursprünge reichen in die Anfangsjahre der britischen Kolonialherrschaft zurück, als Schulen nach britischem Vorbild auch in Hongkong benötigt wurden. Die Schulen sind nach den Wohngebieten, in denen die Schüler leben, angeordnet.

Alle britischen Schulen werden durch Studiengebühren finanziert. Zudem müssen bei fast allen Schulen Aufnahmegebühren gezahlt werden. Für die Aufnahme an ESF-Schulen ist eine aufwendige Bewerbung nötig, für die in manchen Fällen Empfehlungsschreiben benötigt werden. Falls Sie sich entscheiden, Ihr Kind an eine solche Schule zu schicken, sollten Sie alle Bewerbungsunterlagen bereits vor Ihrem Reiseantritt nach Hongkong abgegeben haben. Dazu zählen unter anderem bisherige Zeugnisse und die Ergebnisse erforderlicher Gesundheitsüberprüfungen.

In Hongkong gibt es insgesamt 20 ESF-Schulen. Die Mehrheit von ihnen verwendet den standardisierten britischen Lehrplan. Alle anderen unterrichten nach dem International Baccalaureate Lehrplan. Zudem erhalten alle ESF-Schulen finanzielle Unterstützung von der Regierung, um ihre Kosten zu senken.

Internationale Schulen in Hongkong

Die vielen internationalen Schulen in Hongkong stellen eine gute Alternative zu den ESF-Schulen dar. Es gibt mehr als 50 internationale Schulen in Hongkong die nach einer Vielzahl an Lehrplänen unterrichten, abhängig von ihrem Ursprungsland.

Die Gebühren für internationale Schulen in Hongkong sind in der Regel höher als die für ESF-Schulen und erreichen zum Teil HK$100.000 pro Jahr. Dennoch sind sie eine ausgezeichnete Wahl, wenn Ihr Kind eine Schulausbildung wie in Ihrem Heimatland genießen soll.

Um an einer internationalen Schule aufgenommen zu werden sind in der Regel komplexe Sprach- und Wissenstests zu absolvieren. Kinder von Auswanderern haben normalerweise bessere Chancen, an einer internationalen Schule angenommen zu werden.

Private Vorschulen und Kindergärten in Hongkong

Die meisten ESF- und internationalen Schulen in Hongkong bieten auch eine Vorschul- und Kindergartenbetreuung an. Diese sind hervorragend geeignet, um Ihr Kind auf den späteren Schulalltag in einer dieser Einrichtungen vorzubereiten. Alternativ dazu können Sie Ihr Kind an eine Hongkonger Einrichtung schicken. Die meisten von ihnen werden von der Hong Kong Pre-School Parents Association  (HKPPA ) oder den Woodlands Schools  verwaltet. Bevor Sie sich endgültig für eine Vorschule oder einen Kindergarten entscheiden sollten Sie sich überlegen, auf welche Schule Ihr Kind in Zukunft gehen wird, um Umstellungsschwierigkeiten möglichst zu vermeiden.

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: